Zeichen setzen

Liebe Wilhelmsburger*innen!
„Demokratie leben!“ heißt Demokratie mit Leben zu füllen. Und genau das wollen wir in Wilhelmsburg tun. Mit dem Projekt „Zeichen setzen“ der Partnerschaft für Wilhelmsburg möchten wir in Wilhelmsburg ein verbindendes und deutlich sichtbares Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Respekt setzen. Und dazu brauchen wir viele Mitstreiter*innen und eure Unterstützung! Wir möchten städtische, freie und religiöse Einrichtungen, Initiativen und Organisationen in Wilhelmsburg – insbesondere solche, die mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeiten – ansprechen und auffordern, sich bei „Zeichen setzen“ mit einzubringen.

Wie?
Der 1. Schritt: WIR ZEIGEN UNS.
Wer mitmacht, bringt das gleichlautende Plakat am 15. Februar 2018 als gemeinsames Zeichen nach außen an. Das Plakat ist einfach gestaltet: WILHELMSBURG. VIELFALT. TOLERANZ. RESPEKT.

Der 2. Schritt: WIR GEHEN NACH INNEN.
Wenn das Plakat hängt, soll es in den Einrichtungen Anlass und Ausgangspunkt bieten, die Themen „Vielfalt, Toleranz und Respekt“ zu vertiefen.

Der 3. Schritt: WIR GEHEN NACH AUSSEN.
Die in den Einrichtungen stattgefundene Auseinandersetzung soll in kreative, künstlerische und phantasievolle Projekte münden und umgesetzt werden.

Der 4. Schritt: GEMEINSAM FEIERN!
„Zeichen setzen“ und die in den Einrichtungen entstandenen Projekte stellen sich bei einem großen gemeinsamen Fest im September 2018 vor.

HINTERGRUND: Das Projekt wurde angestoßen von TIRA (Tisch für interreligiösen Austausch- Vertreter*innen aus Jugendeinrichtungen, Kirchen, Moscheen, Schulen) und aufgenommen von der Partnerschaft für Wilhelmsburg. Träger des Projektes ist Sport ohne Grenzen e.V.
Ziel des Projektes soll sein: demokratische Potentiale in Wilhelmsburg zu aktivieren, Gemeinsamkeiten im Stadtteil zu stärken und Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu motivieren, sich selbst mit den Themen „Vielfalt, Toleranz und Respekt“ auseinanderzusetzen. Wir blicken so auf das (schon) Gelungene und stärken ein hoffnungsvolles gesellschaftliches Bild des Miteinanders. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie als Einrichtungen dabei wären und unsere Plakate bei sich aufhängen würden, um ein Zeichen zu setzen in und für Wilhelmsburg!

Wenn Sie als Einrichtung dabei sind, dann schicken Sie bitte eine kurze Bestätigungsmail an: vonblomberg@sportohnegrenzen.de

Die Plakate können Montag bis Freitag von 9 – 20 Uhr und Samstag von 15 – 20 Uhr im Haus der Jugend Wilhelmsburg (Rotenhäuser Damm 58, 21107 Hamburg, TELEFON: 040 753 25 92) abgeholt werden.

14. Februar 2018 – Projektauftakt und Pressekonferenz um 10 Uhr im Familien-/Jugendzentrum Kirchdorf-Süd (Karl-Arnold-Ring 9).

15. Februar 2018 – Aufhängung ALLER Plakate als starkes Zeichen in und für Wilhelmsburg!

Bitte lassen Sie uns 1-3 Fotos von den aufgehängten Plakaten in ihrer Einrichtung zukommen, damit wir diese auf der Homepage der Partnerschaft für Wilhelmsburg veröffentlichen können.

Bei Interesse, Fragen oder Anmerkungen wenden Sie sich gerne an uns.
Zeichen setzen PROJEKTKOORDINATION: Charlotte von Blomberg
Email: vonblomberg@sportohnegrenzen.de

Mit freundlichen Grüßen
für TIRA (Tisch für interreligiösen Austausch)
Ekrem Uyulur
Fatih Moschee
uyulur@mail.de

Anja Blös
Regionalpfarrstelle Wilhelmsburg
bloes.wilhelmsburg@kirche-hamburg.de

Ulrich Gomolzig
HdJ Wilhelmsburg
hdj.wilhelmsburg@hamburg.de

Comments are Disabled